Norddeutsches Shietwetter mit Geselligkeit und Nützlichem verbinden

Der diesjährige Sommer zeigt sich wechselhaft mit warmen Sonnentagen, aber ohne Regenwetter.

Durch die Bewässerung der gesamten Gartenanlage innerhalb Seniorenresidenz, hat sich das Unkraut prächtig entwickelt. Dieser Anblick führte zu Unterredungen unter den Mitarbeitern, Bewohnern und Angehörigen. Dank dieser „Unkrautüberwucherung“, ist die spontane Idee entstanden, dass Gesellige unter den Mitarbeitern mit dem Nützlichen zu verbinden. Die Mitarbeiter trafen sich nach ihrer eigentlichen Berufung spontan zum gemeinsamen Unkraut jäten mit einem anschließenden Grillabend.

Die genüssliche Verköstigung wurde durch selbstgemachten Salate, Dips und Desserts der Mitarbeiter bereichert.

Mit vielen fleißigen Händen wurde das Unkraut gezupft, das Engagement und der gemeinsame Teamgeist unter den Mitarbeitern war trotz zunehmenden Shietwetter nicht aufzuhalten. Für unsere Bewohner war dieser Anblick verwunderlich, dass die Mitarbeiter ausgerechnet an einem Regentag das Unkraut im Garten zupfen!

Beim anschließenden geselligen Essen wurde mehrfach auf den feuchtfröhlichen Aktionsnachmittag bis in die späten Abendstunden angestoßen.

Zurück