Berichte & Nachrichten

Sommerfest 2022 „Märchenland“

Das Märchen vom Mauer-Monster

Es war einmal …

im Königreich der Seniorenresidenz Buchholz ein Ungeheuer im Garten. Eine große kahle Mauer, welche in eintöniger Erscheinung eher einer Mondlandschaft ähnelte. Diese „öde“ Mauer hat zu jeder Jahreszeit die Stimmung des Volkes im Königreich getrübt.

Alle Anstrengungen des Wärters der Seniorenresidenz Herrn Schmuck konnten das Mauer-Monster nicht vertreiben, sogar seine stärkste Waffe, der Hochdruckreiniger, konnte gegen das Monster nichts ausrichten.

Der königliche Rat, die Bewohnervertretung der Seniorenresidenz Buchholz, hat beschlossen, das Mauer-Monster soll vertrieben werden, damit die Schönheit in den Garten zurückkehrt. Für diese schwierige und gefährliche Aufgabe bräuchte das Königreich einen mutigen Ritter, der es mit diesem Mauer-Monster aufnehmen kann.

So wurden anno 2021 die Boten ausgeschickt – ein Ritterturnier soll veranstaltet werden. Der Sieger des Turniers soll die Mauer mit einem Heidemotiv oder einer Sehenswürdigkeit aus der Nordheide schmücken und damit das grässliche Monster vertreiben.

Drei lange Monate haben mehrere Edelmänner im Turnier mit ihren Graffitifertigkeiten gegeneinander gekämpft.

Im Frühjahr anno 2021 stand der Sieger des Turniers fest – der 14-jährige Ritter Leon Fabio Perthun aus Tostedt, seines Standes nach Schüler und Graffitisprayer, hat ehrenvoll das Turnier gewonnen.

Er hat es tatsächlich geschafft, ein Viertel der Mauer mit leuchtenden Farben zu besprayen. Leider war die Zeit zu knapp und der edle Ritter musste in sein Königreich zurück – die Schulpflicht rief und er musste auf die Schulbank zurückkehren.

Langsam erholte sich aber das Mauer-Monster von seinen farblich zugeführten Wunden, es versuchte die bunten Farben verblassen zu lassen und seine alte Grässlichkeit wieder herzustellen.

Entsetzt blickten die Bürger des Königreiches der Seniorenresidenz auf das Mauer-Monster und die Stimmung im Königreich wurde von Tag zu Tag deprimierter.

Da bewarb sich ein junger Koch namens Tom Jostes bei der Königin und bat um Anstellung am königlichen Hof. Da der junge Koch nicht nur gut kochen konnte, sondern auch ein begabter Maler war, stellte ihn die Königin in weiser Voraussicht in den Dienst des Königreiches.

Sofort erkannte der junge Koch das Problem mit dem Mauer-Monster. Er nahm seinen ganzen Mut zusammen und stellte sich mit Pinsel und Farbe dem grässlichen Monster.

Unter großem Beifall der Bürger des Königreiches der Seniorenresidenz verschwand das Mauer-Monster nun Stück für Stück. Eines Tages erblühte im Königreich eine prächtige Heidelandschaft.

Das Monster erzitterte bei diesem Anblick und verschwand schließlich für immer.

Die Freude im Königreich war groß ob der zurückgekehrten Schönheit. Die Königin und das Volk waren dem jungen Koch zu großem Dank verpflichtet. Zur Belohnung durfte er von nun an Tag für Tag für das Volk im Königreich kochen, wurde reichlich beschenkt und die Königin erhob ihn in den Ritterstand.

Gemeinsam feiern sie nun alle ein großes Fest im Königreich der Seniorenresidenz Buchholz.